Aufgaben

Grundlage der Arbeit des Olympiastützpunkt Hessen sind die im DOSB Stützpunktkonzept (Weiterentwicklung des Stützpunktsystems ab 2013) formulierten Ziele und die daraus abgeleiteten Betreuungs- und Serviceaufgaben.

Auf der Grundlage von Regionalkonzepten der Verbände und der Anerkennung der Stützpunkte in der Region als Bundesstützpunkte durch den DOSB erfolgte eine Neuausrichtung und Fortschreibung der Betreuungs- und Serviceaufgaben im Betreuungszeitraum 2017 - 2020. Aufgrund der pandemiebedingten Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio in das Jahr 2021 verlängert sich dieser Zeitraum entsprechend.

Der Olympiastützpunkt Hessen unterstützt dabei die Verbände, Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainer nicht nur im täglichen Training und in der Grundbetreuung, sondern auch in Form der Schwerpunktbetreuung im Training, bei Lehrgangsmaßnahmen, bei Wettkämpfen, Turnieren, Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften, in einigen Sportarten und -disziplinen auch während der Olympischen Spiele.

Im Olympiazyklus 2020/2021 - 2024 sind dem Olympiastützpunkt Hessen die folgenden Bundesstützpunkte (BSP) bzw. Paralympischen Trainingsstützpunkte (PTS) zugeordnet:

  • BSP Leichtathletik, Frankfurt a.M.
  • BSP Rudern, Frankfurt a.M.
  • BSP Turnen / Trampolin, Frankfurt a.M.
  • BSP Tischtennis, Frankfurt a.M.
  • BSP Volleyball, Frankfurt a.M.
  • BSP Schießen, Wiesbaden / Frankfurt a.M.
  • BSP Ringen, Aschaffenburg
  • PTS Rollstuhlbasketball, Wetzlar / Frankfurt a.M.

Darüber hinaus werden alle weiteren, dem Olympiastützpunkt Hessen regional zugeordneten Athletinnen und Athleten der olympischen Spitzenverbände sowie dem Deutschen Behindertensportverband bedarfsgerecht unterstützt.

Service